Augen-Akupunktur

Soon-Jo Steiner-Kim, Spezialistin für TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) behandelt in einer Gemeinschaftspraxis beim Lindspitz Augen-Akupunktur Patienten mit grossem Erfolg.

Schweizweit kann Frau Steiner-Kim zu den erfahrensten Therapeutinnen in der Augen-Akupunktur gezählt werden, mit mehreren tausend Augen-Akupunktur Behandlungen seit 2003.

Augenakupunktur hilft bei:

Diversen Augenproblemen einige Beispiele: Netzhautablösung und -blutung, Venen & Arterienthrombosen bzw embolien, Sehnervenentzündungen, Blindheit nach Hirnoperationen oder Verletzungen und Vergiftungen, Makula-degeneration, Erblindung durch Sehnervenschädigung, Retinopathia Pigmentosa, grüner Star, grauer Star, Augenleiden durch Diabetes & Hirntumor, das frühkindliche Schielen, Weitsichtigkeit, Kurzsichitigkeit bis 20 jahren, Augenerkrankungen durch Frühgeburt, trockene Augen, erblich bedingte Augenerkrankungen etc

Alle diese Erkrankungen können vom Augenarzt nicht oder nur in sehr begrenztem Masse erfolgreich behandelt werden. Die Lasertherapie ist zur Akuthilfe bei Netzhautabhebungen und -blutungen unverzichtbar. Eine Heilung ist durch sie jedoch nicht zu erreichen, im Gegenteil: jede Laserbehandlung setzt Narben und damit neue Sehbehinderungen.

Mit diesen Methoden zeigt sich der Erfolg bereits nach wenigen Behandlungen.

Nadeln fürs Augenlicht

Vor vielen der über 10000 bekannten Sehstörungen kapituliert die Schulmedizin. Ein dänischer Akupunkteur behauptet, sie mit Akupunktur lindern zu können.

„Zuerst bekam ich zwei Nadeln in die Hand, dann eine ins Knie, und eine weitere Nadel in die Fusssohle. Dann lag ich 30 Minuten einfach nur da. Nach 20 Behandlungen konnte ich wieder sehen wie früher“. Genau so schildert Petra Weidner die Heilung ihrer Augenkrankheit. Die 35-jährige Innenarchitektin litt unter einer Netzhautablösung und drohte zu erblinden. In der Hamburger Universität wurde die lose Netzhaut mit Laser festgeschweisst, aber danach war das Sehvermögen schlechter als zuvor. Die Laserbehandlung hatte Narben auf der Netzhaut hinterlassen und zudem bildeten sich in der verschweissten Netzhaut Löcher. Die Ärzte erklärten ihrer Patientin hilflos: „Wenn es nicht besser wird, verlieren sie Ihr Augenlicht.“ Damals hörte Petra Weidner von dem dänischen Professor John Boel. Der 52-jährige Akupunkteur erzielt mit Akupunktur teilweise spektakuläre Behandlungerfolge bei Augenkrankheiten, die in der Schulmedizin als unheilbar gelten, so zum Beispiel bei Macula Degeneration (eine vom Sehzentrum zum Rand fortschreitende Sehschwäche) und Retinitis Pigmentosa (eine vom Rand des Blickfelds zum Zentrum fortschreitende Erblindung), so wie bei Erblindung in Folge von Hirnquetschungen. Boel – vom Haus aus Spezialist für chinesische Medizin und Akupunktur – hat sich vor fast einem Jahrzehnt auf Augenkrankheiten spezialisiert. Seitdem hat er in seiner Praxis für Akupunktur in dem kleinen Ort Aulum (200 Kilometer nördlich von Flensburg) über 3000 Patienten mit Augenleiden erfolgreich behandelt.

Durch intensives Studium des chinesischen und koreanischen Akupunktursystems fand der Professor sechs bis dahin völlig unbekannte heilende Einstichstellen: Energiepunkte, die in direktem Zusammenhang mit den Augen stehen. „Im Wesentlichen machen diese Punkte am Fuss, an der Hand und an den Knien den heutigen Erfolg der Augenakupunktur aus.“ Zwar weiss bis heute noch niemand ganz genau, warum und auf welche Weise Akupunktur wirksam ist. „Jedoch, ich kann nachweisen“, fügte John Boel hinzu, „dass das Sehvermögen vieler Patienten nach Jahren noch stabil ist.“

So auch bei der Innenarchitektin Petra Weidner. Entgegen den Annahme von Schulmedizinern, dass die Netzhaut des Auges sich nicht regeneriert, gelang es mit Hilfe der Akupuntur dann doch. Aufgrund durch Nadelstiche erzeugten Stimulation der Energiebahnen wuchs die Netzhaut nach – wie normale Haut auch. Die Ärzte an der Hamburger Universität waren nicht wenig perplex, als Petra Weidner nach der Akupunkturbehandlung schliesslich zur Nachuntersuchung kam. Der behandelnde Arzt: „Das ist Zauberei, das geht einfach nicht.“

Ähnlich äusserten sich die Ärzte auch im Fall des kleinen Thomas Jensen. Als das Kind fünf Monate alt war, diagnostizierten verschiedene Mediziner, dass Thomas blind sei. Ursache war eine Hirnblutung, die der Kleine unter der Geburt erlitten hatte. Boel konnte Thomas helfen. Seine Mutter, Randi Jensen, berichtet: „Schon nach drei Behandlungen besserte sich sein Zustand. Anfangs wurde Thomas zweimal täglich behandelt, später nur noch einmal in der Woche.“ Inzwischen ist das Kind zweieinhalb Jahre alt und sieht normal. Die Heilung bestätigten auch jene Ärzte, die zuvor Thomas Blindheit festgestellt hatten. Randi Jensen: „Erklären konnten sie die Heilung von Thomas nicht. Sie sagen, es ist ein Wunder.“

Viele Augenärzte kennen die sanfte Alternative nicht. Nicht alle Augenärzte belassen es dabei, Boel in die Ecke der Wunderheiler zu stellen. Georg Mehrle, Pressesprecher des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands, wirft ihm „Sorglosigkeit(…)angesichts des geltenden Strafrechts“ vor. Mehrle weiter: „Wenn auch nur ein Betroffener nach erfolgter Behandlung kritische Bilanz zieht und den Erfolg mit dem Honorar verrechnet, dann müsste er als logische Konsequenz Anzeige erstatten.“ Der angefeindete Akupunkteur betont, dass nicht alle Menschen, die unter einer der 10000 bekannten Sehstörungen leiden, durch Akupunktur geheilt werden können.

Ca. 10% der Menschheit sprechen nämlich überhaupt nicht auf Akupunktur an. Unabhängig davon, ob sie an Augenkrankheiten leiden oder an Migräne. Auch Kurzsichtigen, die älter als 20 Jahre sind, kann Boel nicht helfen. Sie brauchen weiterhin eine Brille. Grauen Star, besonders wenn er bei Kindern auftritt, kann der dänische Professor zwar erfolgreich behandeln. In den meisten Fällen ist eine schulmedizinische Linsenoperation jedoch wirksamer. Wenn der Star infolge einer Diabetes entsteht, müsste der Patient sein Leben lang genadelt werden. Ist der Patient für die heilenden Nadelstiche empfänglich, zeigen sich erste Besserung spätestens nach 5 Tagen. Dann können mit Akupunktur erstaunliche Erfolge erzielt werden, so Boel. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt bei harmloseren Erkrankungen, 10-15 Sitzungen, doch das ist individuell sehr verschieden.... Bericht aus Natur 16/96 (Medizin) Vera Zeller


Soon-Jo Steiner-Kim liess sich von Prof. John Boel persöhnlich in Augenakupunktur ausbilden und seit Sommer 2003 behandelt sie Patienten mit Augenproblemen mit erstaunlichem Erfolg.

Patienten–Berichte

Frau Lotti Kölliker

Diagnose: Ödeme und Entzündung

Frau Verena Hefti

Diagnose: Makuladegeneration (AMD)

Herr Armin Fischer

Diagnose: Makuladegeneration (AMD)

Herr H.S.

Diagnose: Normaldruck-Glaukom

Herr Beat G.

Diagnose: Grüner Star

Frau Anne-Marie Hunziker

Diagnose: Makuladegeneration (AMD)

Herr M.T.

Diagnose: Makuladegeneration (AMD)

Herr Daniel Grünewald

Diagnose: Netzhautablösung

Frau Bettina Issler

Diagnose: AMD/Grauer Star

Frau Renate Kämpf

Diagnose: Sjögren-Syndrom

Anonym

Diagnose: Usher-Syndrom